PETRONAS TOWERS : Kuala Lumpurs berühmte Zwillinge 🙂

Entdecke die Welt PETRONAS TOWERS : ...

Die Petronas Towers gehören zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur und waren einmal das höchste Gebäude der Welt. Sie überragen die Hauptstadt von Malaysia und gehören zu jeder Reise in Kuala Lumpur mit auf die Sightseeingliste.

Woher haben die Petronas Towers in Kuala Lumpur ihren Namen? 

Ihren Namen haben die Petronas Towers in Kuala Lumpur von dem Mineralölkonzern „Petronas“ der in diesen Towern, auch Twin Towern genannt, seinen Firmensitz hat. Unter anderem sind in diesen Towern auch noch Geschäfte, Banken, eine Galerie und ein Konzerthaus vorhanden.
Die Petronas Tower wurden oft mit den Zwillingstürmen in New York (ehemaliges World Trade Center) verglichen. Nicht, weil sie sich baulich ähnlich sind bzw. waren, sondern weil es eben auch Zwillingstürme sind, das Wahrzeichen einer Millionenstadt.
Eines der charakteristischen Merkmale dieser Tower ist die Brücke, die die beiden Tower verbindet. Diese soll für Notfälle gebaut worden sein, um von dem einen in den anderen Tower gelangen zu können.

Das Citycenter von Kula Lumpur: KLCC 

Die Petronas Tower stehen im Kuala Lumpur City Center auch genannt „KLCC“. Davor befindet sich eine kleine Wasseranlage und ein paar Sitzmöglichkeiten zum verweilen. Wer eines der beliebten Selfies vor den Towern machen will, muss Zeit mitbringen. Hier wimmelt es nur so von Menschenmassen, die alle nur ein Ziel haben: Das perfekte Foto zu schießen, auf dem es beispielsweise so aussehen soll, als würde man zwischen den Towern stehen und diese auseinander drücken. Ich habe das perfekte Foto nicht geschafft. Nach x Versuchen habe ich es aufgegeben. Trotzdem bleiben mir die Tower bis heute in Erinnerung. Gerade bei Nacht, wenn sie hell erleuchtet sind und man sie aus einer der vielen Rooftop Bars beobachten kann, sind sie einfach beeindruckend.
Was den Charme genau ausmacht, kann ich nicht beschreiben, aber er ist da. 🙂

Petronas Towers
Vielleicht auch deshalb waren sie 1999 bereits auch schon in einem Kinofilm vertreten( Verlockende Falle).
Wir sind bei unserem Aufenthalt leider nicht auf die Tower hoch. Ich frage mich wieso.. Schade, denn ich denke der Ausblick ist atemberaubend von da oben.
Die Verbindung zwischen den beiden Türmen, die Skybridge, wird nur einmal am Tag für ca. 1200 Touristen geöffnet und befindet sich im 41. Stock. Man sollte also schwindelfrei sein.

Besichtigung der Petronas Towers in Kuala Lumpur 

Bei einem Besuch der Petronas Towers muss man mit langen Wartezeiten rechnen und so früh wie möglich da sein,  um eines der begehrten 1200 Tickets zu ergattern. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Sonntag von 10 Uhr bis 12.45 und dann wieder mittags von 15:00 Uhr bis 16:45 Uhr.
Hier findest du Tickets für die Twin-Tower in Kombination mit einer Eintrittskarte für das KLCC Aquarium: Besichtigung Petronas Towers*

Mein Fazit 
Auch wenn wir nicht auf den Petronas Towern oben waren und wahrscheinlich nur die Hälfte von dem gesehen haben, was diese zu bieten haben, bin ich immer noch beeindruckt, wenn ich die Fotos sehe. Auf jeden Fall ein Must-See in Kuala Lumpur (KL). Wer aber Zeit und Geld sparen will, kann diese auch nur von Außen beachten. Meiner Meinung nach auch schon beeindruckend genug.

Mehr über Malaysia findest du hier: Urlaub auf der Insel Langkawi

Bei den mit *gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Das heißt, wenn du über den Link buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten.

Nele
Mein Name ist Daniela Seiberle (Nele) und ich führe seit Ende 2016 diesen Reiseblog. Damals habe ich mein komplettes altes Leben hinter mir gelassen, meinen Job und die Wohnung gekündigt und bin 13 Monate allein auf Weltreise. Seit Anfang 2018 bin ich zurück, aber das Reisen gehört seither zu meinem Leben. Seit Mitte 2019 bin ich selbständig als virtueller Social Media Manager und Content Creator und lebe den Traum des ortsunabhängigen Arbeitens.

Related Stories

Mein Name ist Daniela Seiberle (Nele) und ich führe seit Ende 2016 diesen Reiseblog. Damals habe ich mein komplettes altes Leben hinter mir gelassen, meinen Job und die Wohnung gekündigt und bin 13 Monate allein auf Weltreise. Seit Anfang 2018 bin ich zurück, aber das Reisen gehört seither zu meinem Leben. Seit Mitte 2019 bin ich selbständig als virtueller Social Media Manager und Content Creator und lebe den Traum des ortsunabhängigen Arbeitens.

Discover

Als Frau alleine reisen: Meine Tipps für Solo-Weltentdeckerinnen

Du spürst das Kribbeln in den Fingern, dieses Gefühl, endlich in die...

Urlaub auf Mallorca: Reisetipps für die Lieblingsinsel der Deutschen...

Diese Reise ist mittlerweile mein dritter Urlaub auf Mallorca, aber noch nie...

Traumhafte Costa Rica Reise mit Mybackpackerguide

Costa Rica- ein traumhaftes Land in Mittelamerika, dass aufgrund seiner Landesgröße, Berge,...

Venedig: Sehenswürdigkeiten für einen Tag in der Stadt der...

Unsere Camperreise durch Italien führte uns auch nach...

Zum ersten Mal Campingurlaub

In der Vergangenheit habe ich ja schon einige Roadtrips gemacht, aber mit...

Comments

  1. Ich kann dich beruhigen: es ist zwar sicher kein Nachteil, auf der Skybridge gewesen zu sein, aber sooo viel verpasst man nicht. Alternativ könnte man sich eine Skyibar suchen mit Blick auf die Türme 😉

  2. Ich kann dich beruhigen: es ist zwar sicher kein Nachteil, auf der Skybridge gewesen zu sein, aber sooo viel verpasst man nicht. Alternativ könnte man sich eine Skyibar suchen mit Blick auf die Türme 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.