OnlineShopaholic

Alltagsgeflüster OnlineShopaholic

sponsered post

Bummeln durch die Straßen von Sydney, Shopping in der Shoppingmall in Auckland, Schaufenster begutachten in Melbourne. Erst gestern wurde mir bewusst, wie lange ich sowas nicht mehr gemacht habe. Ich bin auf der Suche nach einem Hut für die heißen Sommertage in Asien. Es ist hier in Auckland wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Zwei Tage bin ich nun schon hier, laufe von einem Laden zum nächsten und bin gestern sogar extra mit der Bahn in eine Shoppingmall gefahren. Ich habe mir einen Jumpsuit gekauft, den ich eigentlich nicht brauche, aber einen Hut habe ich immer noch nicht. Dabei habe ich keine unrealistischen Vorstellungen- finde ich. Hier fehlt mir das Einkaufen im Internet. Browser auf, im Suchfeld meinen Suchbegriff eingeben- fertig! Man sieht die Auswahl an Dingen, die man braucht und ich komme nicht so schnell in Versuchung abzuschweifen.

Viele Frauen werden nun den Kopf schütteln und mich wahrscheinlich für verrückt erklären. Aber ich stehe dazu: Ich kaufe lieber im Internet ein, als mich durch die Menschenmassen in einem Kaufhaus zu drängen, vor allem, wenn ich auf der Suche nach etwas Bestimmten bin. Kann gut sein, dass es daran liegt, dass ich Zuhause in Deutschland in einem kleinen Dorf lebe. Die nächste größere Stadt (Freiburg oder Konstanz) ist 1-1,5 Autostunden entfernt. Natürlich gibt es bei uns auch Einkaufsmöglichkeiten, jedoch kaum Auswahl. Und so hat es sich eingebürgert, dass ich meine Einkäufe, wie Klamotten, Schuhe, Taschen etc. zu 95 % über das Internet erledige. Ich finde es aufregend tagelang mit Vorfreude auf meine Bestellung zu warten, die neuen Teile anprobieren zu können und in Ruhe meine Familie und Freunde um Ihre Meinung fragen zu können (Ja ich gebe es zu, manchmal wird ein Selfie an die beste Freundin geschickt, um mir Ihr „Go“ einzuholen). Ich kann mir 14 Tagen Zeit lassen und muss nicht sofort eine Kaufentscheidung treffen. Wie oft habe ich im Überschwang der Gefühle im Laden einen Fehlkauf gemacht? Gerade erst wieder in Neuseeland passiert. Ich habe mir eine tolle neue Bluse gekauft. Ich hatte einfach mal wieder das Bedürfnis schick auszusehen. Am selben Abend noch, als ich mit neuen Freunden etwas auf die Piste bin, musste ich es natürlich sofort anziehen. Wie es so ist bei einer Clubtour, jetzt riecht die Bluse nach Rauch und hat ihren ersten Fleck. Was ich nicht bedacht habe: Die Bluse kann ich nur von Hand waschen. Toll, wenn man auf Reisen ist ? Man hat hier kaum Möglichkeiten seine Wäsche aufzuhängen. Das wäre mir bei einer überlegten Kaufentscheidung wahrscheinlich nicht passiert.


Schon meine Reisevorbereitungen habe ich hauptsächlich über das Internet abgewickelt. Mir blieb nicht mehr viel Zeit und es ist schwierig im deutschen Winter zum Beispiel eine Regenjacke in einer Kleinstadt zu finden. Aus diesem Grund habe ich meine über ein Onlinekaufhaus, dass ich im Internet gesehen habe bestellt. Das praktische hier finde ich, dass dir zu einem bestimmten Suchbegriff die Auswahl von mehreren unterschiedlichen Versandhäusern zur Verfügung steht.
Im August komme ich für 10 Tage nach Hause, da dann eine Freundin in Italien heiratet. Ich freue mich jetzt schon riesig meine Familie und Freunde zu sehen und möchte die Zeit mit meinen Liebsten genießen. Sollte ich bis dahin noch ein Kleid für die Hochzeit brauchen weiß ich jetzt schon, dass ich kurz vor dem Abflug nach Deutschland am Flughafen sitze und mir mein Wunschkleid bestellen werde. Wenn ich dann Zuhause in Deutschland bin, steht da ein Paket für mich, dass nur darauf wartet von mir ausgepackt zu werden ?

Wie erledigt Ihr eure Einkäufe? Online oder stürzt ihr euch lieber mit Leib und Seele in das Getümmel? Lasst es mich gerne wissen?

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit netzshopping.de entstanden.

Nele
Mein Name ist Daniela Seiberle (Nele) und habe im Jahr 2016 diesen Blog gestartet. Meine Weltreise ist vorbei, aber trotzdem Reise ich stetig weiter. Ich schreibe professionell für die Regionalzeitung Südkurier und bleibe immer auf Reisen - im Herzen sowieso in der weiten Welt. Werdet ein Teil von mir auf Neleworld.

Related Stories

Mein Name ist Daniela Seiberle (Nele) und habe im Jahr 2016 diesen Blog gestartet. Meine Weltreise ist vorbei, aber trotzdem Reise ich stetig weiter. Ich schreibe professionell für die Regionalzeitung Südkurier und bleibe immer auf Reisen - im Herzen sowieso in der weiten Welt. Werdet ein Teil von mir auf Neleworld.

Discover

Oberstaufen im Allgäu: Die Buchenegger Wasserfälle & weitere Highlights

2020 steht ja ganz unter dem Motto: "Urlaub in der Heimat". Wenn...

Wie erstellt man einen Blogbeitrag? Schritt für Schritt Anleitung

Meine Leidenschaft ist einfach schon seit ich denken kann das Schreiben. Ich...

Selbständig machen: Ich beantworte die wichtigsten Fragen

Sich selbständig machen: Ein großer Schritt, der gut überlegt sein muss, aber...

Vision Board erstellen: Anleitung für deine Zielcollage

Obwohl ich klar weiß, wo ich hin will, gibt es auch bei...

Die neue Instagram Funktion „Reels“- Tipps, Fazit und ein...

Seit kurzer Zeit gibt es auf Instagram eine neue Funktion, die sogenannten...

Urlaub in Berchtesgaden am Königsee bei schlechtem Wetter

So hatten wir uns unseren Sommerurlaub nicht vorgestellt: Drei Tage Dauerregen warteten...

Comments

  1. Hallo Nele, ich komme leider erst jetzt zum schreiben. Ostertage sind frei und es gibt endlich wieder etwas zum relaxen und für Dinge die man gerne tut aber normalerweise die Zeit fehlt. Ich freue mich wenn ich Deine tollen Berichte lese und mir vorstellen kann eie es dort wohl ist, besonders bei den tollen Bildern und Videos. Noch mal vielen Dank das Du dein Abenteuer teilst. Ich wünsche Dir noch viele tolle Momente und sei vorsichtig.
    LG Jens

  2. Hmm.. Bei mir ist das so Halbe/Halbe… Genau wie due es beschrieben hast ist es mit der unendlichen Auswahl die ich im Netz habe, auch über Kleinanzeigen und ebay, wo ich auch Aussergewöhnliches finde.Doch andererseits gehe ich auch gerne Bummeln.Mit lieben Leuten dabei, ein Kaffe und so dabei…Und in vielen Geschäften ist es auch schon Sachen anzuprobieren, mit nettem Verkaufspersonal zu reden.
    Irgendwie ist beides schön.Da ich bei Frankfurt lebe ist natürlich auch das Angebot größer.Doch was ich überhaupt nicht mehr vertrage sind überfüllte Einkaufszentren..oder Innenstädte.Denhalb lege ich solche Bummeltouren gerne auf Zeiten wenn nicht so viel los ist.
    Deinen Blog lese ich gern, habe noch ganz viele tolle Erlebnisse und Begegnungen auf Deiner Reise.

    • Vielen Dank dir für dem lieben Kommentar und deine Meinung ? Es freut mich, dass du gerne meinen Blog liest. Die nächsten Berichte sind schon in Arbeit ? Schönen Sonntag dir. LG Nele

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.